Frauen und Männer des Bismarckviertels

Wer sind die bedeutenden Frauen und Männer
des Bismarckviertels?

Seit einer Reihe von Jahren befasst sich die Bürgergemeinschaft Bismarckviertel mit der Geschichte des Viertels. In historischen Hinweistafeln, Rundgängen, Vorträgen, Ausstellungen und natürlich auf unseren Internetseiten haben wir die Ergebnisse präsentiert. Anknüpfungspunkte waren im Wesentlichen Orte, Gebäude, Denkmäler, also im Raume Sichtbares.

Hier auf unseren Internetseiten werden wir diesen Blick auf unsere Geschichte nun ergänzen und erweitern. Wir wollen - mal in kürzeren, mal in ausführlicheren Beiträgen - Frauen und Männer vorstellen, die auf diese oder jene Weise für das Viertel, für seine Entwicklung von Bedeutung waren, aber auch solche, die - hier wohnend, von hier stammend - Erinnerungswürdiges geleistet oder erfahren haben.

Im Übrigen bietet das Internet einen großen Vorteil: Die veröffentlichen Texte können ohne große Mühe korrigiert und ergänzt werden. Wer also diesen oder jenen Hinweis vermisst oder als fragwürdig empfindet, der melde sich bitte bei unserer Arbeitsgruppe Geschichte.

Beginnen wollen wir mit der Erinnerung an Margarete Rahr, Franz Brahmstädt, Josef Schilbers und deportierten Bewohner der Goethstraße 85.

Stetig, wenn auch unregelmäßig, erweitert, werden diese Seiten mit der Zeit ein immer facettenreicheres Bild des Viertels und seiner Geschichte vermitteln.

Wählen Sie rechts im Menü eine Person aus.